StReEt Sk8InG - Fingerboarding Trick-Tipps

Home
About Me
Erklärung: Sk8boarding
Erklärung: Aggressive-Inlineskating
Erklärung: BMX
Erklärung: Fingerboarding
Fingerboarding Trick-Tipps
Disziplinen des Sk8ens
Sk8 Wörterbuch
Rodney Mullens erfundene Tricks
Das Sk8board
Sk8board-Videos
Pic's
Sk8-Marken
Gästebuch
Umfragen
Forum
Kontakt
Links
tHEse BandS höA iCH


Copyright© 2007 by Element Sk8er-Alle Recht vorbehalten

 
Five-O Grind




Fahre genau gerade auf das Hindernis zu und springe mit einem hohen Ollie nach vorne. Drücke das Board dabei in der Luft nicht zu sehr nach unten und vorne, damit Du nur auf der Hinterachse landest. Strecke den vorderen Finger durch, um bessere Balance zu haben; das Tail sollte das Rail nicht berühren. Grinde bis zum Ende und ziehe das Board mit etwas Schwung einfach vom Rail.

Voraussetzungen: Ollie, Fifty-Fifty-Grind

Tip: Übe vorher Wheelies (Manuals) oder Ollie-to-Wheelies. Man kann leicht von einem Five-O in einen Tailslide oder Bluntslide wechseln.

Fifty-Fifty Grind

Der Basis-Grind schlechthin.

Fahre genau gerade auf das Hindernis zu und springe mit einem Ollie mit beiden Achsen auf das Rail. Wenn Deine Finger schräg auf dem Board aufkommen, stelle sie während des Grindes richtig. Springe am Ende des Grinds mit einer leichten Ollie-Bewegung heraus oder ziehe das Brett mit Schwung vom Rail herunter.

Voraussetzungen: Ollie

Tip: Übe 50/50-Grinds an niedrigen Kanten (z.B. Buch, Videokassette) und steigere die Höhe.

Bluntslide

Fahre gerade auf das Hindernis zu, wie bei einem Fifty-Fifty-Grind. Nachdem Du mit einem Ollie abgehoben hast, drehst Du Deine Hand um 90 Grad nach innen, so dass Dir die Brettunterseite zugewandt ist und die Achse auf dem Rail landet. Dazu musst Du das Brett beim Ollie sehr steil kippen und mit dem hinteren Finger das Tail auf das Rail bewegen. Slide das Rail entlang und balanciere das Brett mit dem vorderen Finger aus. Am Ende des Slides drehe das Board wieder zurück in Fahrtrichtung.

Voraussetzungen: Ollie

Tip: Lerne sichere Five-O-Grinds. Wenn Du schlecht aus dem Bluntslide heraus kommst, versuche das Brett mit einer Ollie-Bewegung herauszupoppen.

Boardslide

Der Basis-Slide.

Fahre parallel zum Rail oder (von Dir aus gesehen) vor dem Rail an und springe mit einem Ollie hoch. In der Luft musst Du das Brett um 90 Grad nach innen drehen, dabei hilft es, wenn Deine Hand schon vor dem Ollie leicht gedreht ist. Die Hauptsache ist, dass die Vorderachse über das Rail kommt, den Rest der eventuell fehlenden 90 Grad-Drehung kannst Du beim Sliden `geradeziehen`. Slide mit dem Board über das Rail, an dessen linker und rechter Seite Deine Achsen sein sollten. Beim herunterkommen musst Du das Board im allerletzten Moment um 90 Grad zurück in Fahrtrichtung drehen, da Du sonst mit den Achsen hängenbleibst.

Voraussetzungen: Ollie

Tip: Versuche das Board nicht einfach auf das Rail zu `drehen`, sondern springe auf jeden Fall mit einem Ollie darauf.

Casper (Slide)

Casper - ein Freestyle Trick der alten Schule.

Die Freestyle-Version: Fahre auf einer glatten Fläche an, die gut zum sliden sein sollte. Halte die Finger wie bei einem Ollie mit Kickflip, d.H. der hintere Finger auf dem Tail und der vordere Finger liegt auf dem linken Rand des Fingerboards. Flippe das Brett schnell mit dem vorderen Finger herum, während Du den hinteren Finger leicht anhebst - er kann das Board dabei die ganze Zeit berühren. Wenn das Brett sich dreht, spreize den vorderen Finger weit ab, um das Brett mit dem Fingernagel auf dem Griptape aufzufangen und auszubalancieren. Der hintere Finger dreht sich auf das Tail und slidet mit der Kante des Tails über den Boden.
Am Ende des Slides, drehe das Brett mit dem vorderen Finger wieder zurück.

Die `normale` Version (etwas schwerer): Kicke das Board mit einem flachen Ollie und einem halben Kickflip auf den Rücken und slide wie oben beschrieben.

Vorraussetzungen: Kickflip-Drehung

Tip: Drücke das Brett schnell an der seitlichen Kante herunter, je fester Du es kickst, desto besser springt es auf Deinen vorderen Finger, den Du darunterschieben musst.
Um den Casper mit einem 360 Flip zu beenden, kicke es aus dem Slide mit dem vorderen Finger hoch und drücke es mit dem hinteren Finger nach vorn. Fange es nach einer Drehung richtig herum und fahre weiter.

Casper Slide Fingerhaltung Casper Slide Board flippt Casper Slide Board flippt weiter Casper Slide balancieren



Crooked (Grind)

Der Crooked Grind ist im Grunde eine Variante des Nose Grind. Anstatt gerade mit der Vorderachse auf das Rail zu springen, wird das Brett nach einem Ollie in der Luft um ca. 45 Grad gedreht. Beim Grind zeigt die Nose nach schräg unten und das Tail nach hinten und oben. Das Herunterkommen aus dem Grind muss mit viel Schwung erfolgen. Das Board kann auch recht einfach mit einem Shove-It gedreht werden, so dass mit dem Tail in Fahrtrichtung weitergefahren wird.

Voraussetzungen: Ollie, Nose Grind

Tip: Wer sichere Nose Grinds kann, kann auch Crooked Grinds :-)

Darkslide

Rodney Mullens Griptape-Killer!

Ein schwieriger Trick, der praktisch aus einem Boardslide auf der Griptape-Seite des Fingerboards besteht. Das Brett wird nach dem Ollie mit dem vorderen Finger am Rand des Brettes wie bei einem Kickflip geflippt, allerdings nur um eine halbe Drehung. Das Board muss quasi um 45 Grad wie beim Boardslide gedreht UND dabei auf die Griptapeseite geflippt werden. Lande am besten mit den Fingern auf Nose und Tail (Darkslide) oder mit dem hinteren Finger auf dem Tail und mit dem vorderen Finger zwischen den Achsen (Rowley Darkslide, nach Geoff Rowley). Das Sliden ist recht schwer, da Griptape schlecht rutscht - die Kante oder das Rail sollten also sehr glatt sein. Am Ende des Slides wird das Brett durch Druck auf das Tail hochgepoppt, dabei wieder um 180 Grad gedreht (geflippt) und in normaler Fahrstellung gefangen.

Voraussetzungen: Ollie, Boardslide, Kickflip

Tip: Mache einen Ollie Kickflip mit einer Zeitlupen-Drehung und übe, auf der Brettunterseite zu landen. Zum Beenden des Slides kicke leicht mit dem hinteren Finger auf das Tail und springe vom Rail ab. Nicht aufgeben. :-)

Fakie Ollie

Rückwärts geht es auch!

Der Fakie Ollie ist ein Trick der sehr wichtig ist und aus dem man viele schöne Dinge rausmachen kann Der Fakie Ollie ist im Grunde ein Switch Nollie oder, besser gesagt, ein Ollie bei dem man in die andere Richtung fährt. Man poppt mit dem gleichen Finger wie beim Ollie, was ihn etwas leichter macht als den Nollie.

Voraussetzungen: Ollie, evtl. Nollie

Tip: Wenn ihr wegspringt, müsst ihr aber aufpassen, dass euch das Deck nicht unter den Fingern wegrutscht.

Dieser Trick Tips stammt von Stef.

Fakie Ollie to Nosegrind Fakie Ollie to Nosegrind Fakie Ollie to Nosegrind Fakie Ollie to Nosegrind
Meet the Feeble!

Der Feeble ist einem seitenverkehrten Smith-Grind ähnlich, bei dem die Nose seitlich vom Rail weg zeigt. Springe wie bei einem Five-O auf das Rail und drehe das Board in der Luft, so dass die Achse um ca. 45 Grad versetzt schräg aufkommt - nicht frontside, wie beim Smith, sondern backside. Drehe die Hand schon vor dem Trick, damit Du sie während des Grinds nicht zu sehr verbiegen musst. Am Ende poppe mit einem kleinen Ollie aus dem Trick oder grinde aus und drücke das Board mit dem vorderen Finger herunter, so dass es auf allen Rollen landet.

Voraussetzungen: Ollie, Five-O Grind

Tip: Wenn die Finger beim schräg grinden vom Griptape rutschen, besorge Dir besseres Griptape :-)



Hang Ten

Surf`s up, Dude!

Einer der ersten Skateboard-Tricks, der klar seine Surf-Wurzeln zeigt. Der Hang Ten ist ein Nose Wheelie, bei dem beide Füsse auf der Nose stehen (und 10 Zehen vorne herunter`hängen`).

Freestyle-Hang Ten: Ziehe aus der Fahrt (oder aus einem Ollie heraus) beide Finger auf die Nose und balanciere das Board beim Fahren auf der Vorderachse. Zum Beenden dieses Two-Footet Nose Wheelie ziehe den hinteren Finger schnell wieder in Fahrtposition und drücke das Tail herunter.

Hang Ten-Grind: Springe mit einem Ollie wie bei einem Nosegrind auf ein Rail. Bevor die Vorderachse auf das Rail trifft, ziehe den hinteren Finger schnell nach vorn auf die Nose und grinde mit beiden Fingern. am Ende des Grinds ziehe das Brett vom Rail und spreize den hinteren Finger sehr schnell weit ab, damit die Finger wieder in Fahrposition landen.

Voraussetzungen: Nose Wheelie bzw. Nose Grind

Tip: Schnelligkeit ist bei diesem Trick alles!

Heelflip

Bild kommt bald!
Street-Trick. Bei einem Heelflip dreht sich das Brett um die Längsachse. Anders als beim Kickflip allerdings nicht hin zum Körper, sonder weg davon. Beginne mit einem recht hohen Ollie. Während das Board in der Luft ist, kicke das Board mit dem vorderen Finger (der Fingerspitze) nach vorne, so dass es von Dir weg rotiert. Es hilft, wenn die Hand dabei nicht vor, sondern über dem Board gehalten wird. Lande mit den Fingern nach einer Drehbewegung des Brettes wieder in Fahrposition.

Vorraussetzungen: Ollie, evtl. Kickflip

Es ist leichter, diesen Trick von etwas herunter oder über eine schräge Anfahrt zu kicken, als ihn auf dem flachen Boden zu üben! Stelle Deine Finger vor dem Ollie bereits so, dass die vordere Fingerspitze am Rand des Fingerboards liegt.

Impossible

Wieder einmal ein kleiner Fingerbrecher aus dem Hause Rodney Mullen, bei dem das Brett nach einem Ollie um das hintere Bein (den hinteren Finger) rotiert.

Beim Impossible kickst Du das Fingerboard mit einem steilen Ollie vom Boden ab, Du lässt den vorderen Finger aber nicht auf der Nose, sondern Du ziehst ihn weg. Wenn der Ollie steil genug ist, klappt das Brett nach hinten und kann sich um Deinen hinteren Finger drehen - spreize die Finger dazu, um Platz zu machen, und kicke den hinteren Finger leicht nach vorn, um dem Brett die Drehung zu verpassen.

Voraussetzungen: Ollie

Tip: Mache Impossibles von etwas herunter oder über eine Rampe, um mehr Platz zum drehen zu haben. Versuche danach Front-Finger-Impossibles, bei dem das Brett um den vorderen Finger dreht :-)

Impossible

 



Kickflip

Der Urvater der Flip-Tricks.

Beim Kickflip dreht sich das Fingerboard einmal um die Längsachse zum Körper hin. Nach einem Ollie wird das Brett in der Luft mit dem vorderen Finger zu Dir und nach unten gekickt, dann nach einer Drehbewegung des Boards mit den Fingern gefangen.

Vorraussetzungen: Ollie

Es ist leichter, diesen Trick von etwas herunter oder über eine schräge bzw. steile Anfahrt zu kicken, als ihn auf dem flachen Boden zu üben! Stelle Deine Finger vor dem Ollie bereits so, dass der vordere Finger am linken Rand des Fingerboards liegt.

Fingerhaltung:
Lipslide

Bei einem Lipslide slidet das Brett wie beim Boardslide mit den Achsen links und rechts des Rails, aber die Drehbewegung ist entgegengesetzt. Stelle Dich entsprechend hin bzw. drehe Deine Hand schon vor dem Sprung, damit Du 90 Grad versetzt landen kannst. Slide bis zum Ende und ziehe das Brett im allerletzen Moment vom Rail.

Voraussetzungen: Ollie, Boardslide

Tip: Stehe am besten 90 Grad versetzt zur Kante, auf der Du slidest.

Nollie

Der Nollie ist ein seitenverkehrter Ollie (Nose Ollie), bei dem der vordere Finger das Brett mit der Nose herunterkickt während der hintere Finger das Brett führt. Unbedingt solltest Du vorher Ollies können, um die Grundbewegung zu lernen. Den Nollie musst Du allerdings völlig neu lernen, da ja der andere Finger das Board kickt.

Voraussetzungen: Ollie

Tip: Übe Nollies von etwas herunter oder über eine schräge Fläche, damit Du mehr Zeit zum landen hast. Der Nollie wird allerdings eher mit Schwung hochgezogen, als dass die Nose wirklich auf den Boden auftrifft.

Nosebluntslide

Fahre von der Seite parallel auf das Rail zu, und kicke einen hohen Ollie. Während des Fluges drücke die jetzt nach oben zeigende Nose mit dem vorderen Finger schnell so weit herunter, dass die Vorderachse mit den Rollen auf das Rail kommt. Die Hinterachse steht dabei senkrecht in der Luft. Der vordere Finger sollte schon vor dem Trick sehr weit auf der Nose sein, da dort das Brett beim sliden geführt wird. Der hintere Finger balanciert das Tail aus. Um den Nosebluntslide zu beenden, kicke das Board leicht hoch, indem Du es am Tail herunterdrückst und dann schnell vom Rail herunter in Fahrtrichtung drehst, was oft sehr schwierig ist.

Voraussetzungen: Ollie, Nose Grind

Halte das Board beim sliden eher flach statt sehr steil, dann hast Du mehr Kontrolle.

Nose Grind

Fahre gerade und parallel auf das Rail zu und springe mit einem Ollie ab. In der Luft drückst Du den vorderen Finger, der genau über der Achse sein sollte, herunter. Im Idealfall landest Du mit der Vorderachse auf dem Rail und grindest, während der hintere Finger das Board ausbalanciert. Grinde zum Ende und drücke im letzten Moment das Tail leicht herunter, während Du das Fingerboard mit Schwung vom Rail ziehst.

Voraussetzungen: Ollie

Tip: Der Nose Grind ist der leichteste, weil man nur kleine Ollies können muss, um auf das Rail zu kommen. Wenn Du beim runterkommen hängenbleibst, grindest Du wahrscheinlich zu langsam.

Nose Slide

Kicke das Brett mit einem Ollie mit 90 Grad-Drehung hoch und lande mit der Spitze des Boards auf dem Rail. Der vordere Finger sollte weit auf der Nose sein, der hintere Finger macht die Drehbewegung. Wenn Du auf dem Rail slidest, verlagere das Gewicht auf die Nose. Am Ende des Slides kicke das Board mit dem hinteren Finger leicht hoch und drehe es dann wieder in Fahrtrichtung.

Voraussetzung: Ollie

Tip: Das landen im Noseslide ist oft schwer, drehe Dich bzw. Deine Hand vorher schon etwas.

Nosewheelie (Nose Manual)

Der Nose-Wheelie ist ein einfacher Trick, der aber wie der Wheelie oft benutzt wird, um einfachere Tricks durch Kombination damit `aufzuwerten`. Stelle den vorderen Finger weit auf die Nose und fahre nur auf der Vorderachse. Die Richtung bestimmt der hintere Finger.

Voraussetzung: Keine

Tip: Mache Nose-Wheelies oder Wheelies in Kombinationen, z.B. 360 Flip to Wheelie to Pop Shove-It to Wheelie...

Ollie

Der vielleicht berühmteste und mit Sicherheit wichtigste Trick im Fingerboarding und Skateboarding.

Stelle die Finger so, dass der vordere Finger auf bzw. leicht hinter der Vorderachse auf dem Belag ruht, und der hintere weit hinten auf dem Tail steht, so dass das Brett einfach nach hinten gekippt werden kann. Drücke dann gleichzeitig schnell mit dem hinteren Finger nach unten und nimm den vorderen Finger hoch, damit er nicht im Weg ist. Wenn das Board jetzt steil hochpoppt, ziehe es mit dem vorderen Finger ein Stück nach vorn und drücke es wieder herunter. Gib nicht auf. Manche Fingerboarder brauchen Monate, manche Tage um ihn zu lernen. Das Geheimnis ist, herauszufinden, wie fest man das Board herunterpoppen muss, und wie man es blitzschnell mit dem vorderen Finger abfängt und kontrolliert landet.

Voraussetzungen: Zwei gesunde Finger

Tip: Probiere sofort z.B. über einen Bleistift zu springen, das erleichtert Dir die Bewegung nach vorne. Sei nicht verkrampft, Du brauchst KEINERLEI Kraft für den Trick, je leichter und lockerer Du das Brett kickst, desto besser. Mache den Ollie wahlweise aus der Fahrt oder aus dem Stand, je nachdem was Dir leichter fällt. &UUml;be Ollies an einer steilen Fläche, z.B. seitlich auf dem Oberschenkel beim herumsitzen - das Brett `klappt` leichter hoch und Du lernst die Grundbewegung. NICHT AUFGEBEN, das kann jeder. :-)

Fingerhaltung:
Overcrooked Grind

Der Overcrooked Grind ist eine Variante des Nose Grind. Anstatt gerade mit der Vorderachse auf das Rail zu springen, wird das Brett nach einem Ollie in der Luft um ca. 45 Grad gedreht. Beim Grind zeigt die Nose nach schräg unten und das Tail nach hinten und oben, seitenverkeht zum Crooked Grind. Das Herunterkommen aus dem Grind muss mit viel Schwung erfolgen. Das Board kann auch recht einfach mit einem Shove-It gedreht werden, so dass mit dem Tail in Fahrtrichtung weitergefahren wird.

Voraussetzungen: Ollie, Nose Grind

Tip: Wer sichere Nose Grinds kann, kann auch Crooked- bzw. Overcrooked Grinds :-)

Primo Grind

Der Primo-Grind ist eigentlich ein Freestyle-Trick. Während er als Grind im Street Skateboarding fast nicht vorkommt, ist er mit dem Fingerboard wesentlich leichter :-)

Mache einen hohen Ollie, als wolltest Du in einem 50/50-Grind landen. Lege den vorderen Finger weit über das Brett, so dass Du es wie bei einem Heelflip in der Luft nach vorne drehen kannst. Drehe das Brett nach dem Ollie an der rechten Kante mit den Fingerspitzen um ca. 90 Grad nach vorne, so dass Du halb mit den Rollen, halb mit der Brettkante auf dem Rail aufkommst. Die Finger sollten dabei oben auf den Rollen liegen und das Brett bis zum Ende ziehen. Das Runterkommen aus dem Primo ist leicht, da das Brett nur noch in Fahrtrichtung geklappt werden muss.

Voraussetzung: Ollie

Tip: Versuche das `Umklappen` des Boards in den Primo erst auf flachem Grund zu üben, gehe dann erst aufs Rail.

Primo Grind Primo Grind Primo Grind Primo Grind

Klicke hier für eine Animation!


Shove It

Shove-It
Springe mit einem Ollie ab und drehe das Board mit dem hinteren Finger zu Dir, so dass es sich um 180 Grad dreht und Du landen und weiterfahren kannst. Du brauchst kaum Schwung für die Drehung, nach der das Tail in Fahrtrichtung zeigt und die Nose nach hinten. Mit etwas mehr Drehgeschwindigkeit kannst Du auch 360 Shove-Its machen, bei dem das Brett sich einmal komplett dreht und Du normal weiterfährst.

Voraussetzungen: Keine, evtl. Ollie

Du musst diesen Trick nicht mit einem Ollie beginnen, bei grösseren Drehungen (360+) ist es aber einfacher. Übe Shove-Its, um bessere Kontrolle über die Drehung des Boards zu bekommen!

Shove-It Shove-It Shove-It Shove-It
Smith Grind

 

Fahre gerade auf das Hindernis zu und begib Dich mit einem Ollie über das Rail. Fahre an wie bei einem Five-O-Grind auf der Hinterachse, aber drücke den vorderen Finger in der Luft so herunter, dass diese tiefer liegt als das Rail. Steuere das Board mit der Hinterachse auf das Rail und halte die Nose mit dem vorderen Finger schräg nach unten. Grinde bis zum Ende, das herauskommen ist recht einfach.

Voraussetzungen: Ollie, Five-O-Grind

Tip: Je mehr Du den vorderen Finger durchstreckst, desto mehr Style hat dieser Trick!
Tail Slide

Das Gegenteil vom Nose Slide :-) Beim Tailslide ist zu beachten, dass Du kontrollierte Ollies mit 90 Grad-Drehung machst, ähnlich wie bei einem Boardslide. Fahre vor dem Rail oder parallel zum Rail an und springe los. Drehe Deine Hand schon vorher, so dass Du das Tail in der Luft mit dem hinteren Finger in Richtung Rail drehen kannst. Der vordere Finger ist angewinkelt. Drehe das Brett am Ende des Slides mit dem hinteren Finger vom Rail in Fahrtrichtung.

Voraussetzungen: Ollie

Tip: Der Tailslide ist schwer! Wenn Du schlecht auf das Rail kommst, versuche steilere Ollies - wie bei einem Bluntslide.

Wheelie (Manual)

Der Wheelie ist ein einfacher Trick aus dem Freestyle-fahren. Der Wheelie wird oft benutzt, um einfachere Fingerboard-Tricks durch Kombination damit `aufzuwerten`. Stelle die Finger in normaler Fahrstellung auf das Tail und das vordere Drittel des Fingerboards und fahre nur auf der Hinterachse. Die Richtung bestimmt der vordere Finger.

Voraussetzung: Keine

Tip: Mache Wheelies oder Nose-Wheelies in Kombinationen, z.B. 360 Flip to Wheelie to Pop Shove-It to Wheelie...





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht:



Was sk8et ihr hauptsächlich?
Street
Vert
Street/Vert
Freestyle/Flatland/Oldschool
Bowl/Pool

(Ergebnis anzeigen)


Seit der Aufschaltung, dem 6.7.2007, besuchten 13428 Besucher (33741 Hits) diese Seite
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=