StReEt Sk8InG - Erklärung: Sk8boarding

Home
About Me
Erklärung: Sk8boarding
Erklärung: Aggressive-Inlineskating
Erklärung: BMX
Erklärung: Fingerboarding
Fingerboarding Trick-Tipps
Disziplinen des Sk8ens
Sk8 Wörterbuch
Rodney Mullens erfundene Tricks
Das Sk8board
Sk8board-Videos
Pic's
Sk8-Marken
Gästebuch
Umfragen
Forum
Kontakt
Links
tHEse BandS höA iCH


Copyright© 2007 by Element Sk8er-Alle Recht vorbehalten

 

Street-Tricks sind die Tricks, die an einem Hindernis bzw. einem Obstacle auf der Straße, oder in einem Skate-Park ausgeführt werden, und ohne eine Rampe durchgeführt werden können. Das können Treppen, Handrails oder Curbs(Bordsteine bzw. Kantsteine) sein.

Vert-Tricks werden in einer Half-Pipe ausgeführt. Es gibt hier entweder den Lip-Trick, bei dem ein Trick am Coping(der Kante) der Half-Pipe ausgeführt wird. Die andere Kategorie sind Air-Tricks, bei denen es unterschiedliche Griffe ("Grabs") und Tricks mit Drehungen des Skateboards in der Luft ("Flips") gibt, die als Tricks zählen. Mini-Ramps sind kleinere Rampen, die für Anfänger geeignet sind. Halfpipes sind, wie der Name schon sagt, halbe Röhren. Zudem gibt es noch Dutzende andere Hindernisse an denen man Tricks machen kann.

Flatland/Freestyle sind Tricks, die auf dem Boden gemacht werden. Hierzu zählen sowohl Drehungen des Skateboards wie auch sogenannte "Old-School" Tricks, bei denen der Fuß den Boden berühren darf.

Die Ausführung eines Tricks, in dessen Verlauf genau ein Fuß den Boden berührt wird als "boneless" (z.B. boneless no comply) bezeichnet - berühren beide Füße den Boden so wird dies als "sweet" bezeichnet.

Freestyle-Tricks wurden im Laufe der Geschichte des Skateboardings ständig weiterentwickelt. Viele Tricks, die heutzutage in die Kategorie "Street" fallen würden, entstanden aus dem Freestyle. Ein Trick kann also auch zu mehreren Kategorien gehören.

Alle Tricks können beliebig kombiniert werden, wodurch eine praktisch unendliche Anzahl an Tricks möglich ist.

fs/bs: Jeden Trick kann man "frontside" oder "backside" machen. Diese Bezeichnungen kommen ursprünglich vom Surfsport, und geben an, aus welcher Richtung man auf die Welle (bzw. das Hindernis) zufährt. Schaut man auf das Hindernis drauf, ist es ein Frontside-Trick. Steht das Hindernis zum Rücken, ist es ein Backside-Trick.


Anders sieht das bei Drehungen des Körpers aus. Ein FS 180 (Drehung um 180 Grad) dreht man zum Gesicht hin, ein BS 180 dreht man zum Rücken.

Alley-Oop: Ein Trick ist alley oop, wenn die Drehrichtung entgegengesetzt der Absprungs-/Anfahrtsrichtung ist. Beispiel: Der Fahrer fährt eine Halfpipe frontside hoch, dreht sich dann aber backside. Diese Tricks sind meistens besonders schwierig zu vollziehen.


Grab: Ein Grab bezeichnet das anfassen des Skateboards mit den Händen


Tweak: Ein Grab, der besonders verzogen wird, so dass der Skater sehr stylisch aussieht. Der Skater sollte lange in der Luft sein, um einen Grab-Trick optimal zu tweaken. Erfordert enorme akrobatische Fitness und Körperkoordination.


Poppen: Man spricht vom Poppen bzw. Abpoppen des Boards, sobald das "Klacken" des Brettes bei einem auf dem Ollie aufbauendem Trick, oder dem Ollie selbst, ertönt. Ein Skater mit mehr "Pop" kann höher mit dem Skateboard springen.

Unvollständige Liste der Tricks:

Street


Boardslide (Rutschen mit der Brettmitte. Die Vordere Achse wird über das Hindernis gelegt.)

Lipslide (Rutschen mit der Brettmitte. Im unterschied zum Boardslide wird die hintere Achse über das Hindernis gelegt.)

Bluntslide (man rutscht mit den Hinterrädern über die Kante und das Tail dient nur zur stabilisation)

Nosebluntslide (wie Bluntslide, nur auf der Nose)

Nose/Tailslide (Nur mit dem Vorder- bzw. Hinterteil des Skateboards rutschen)

50-50, 5-0, Nosegrind (Mit der Achse auf dem Hindernis grinden)

Smith Grind/Feeble Grind (Kombinationen von Grind-Tricks) vordere Achse hängt nach rechts/links (je nachdem: Goofy oder Regular)

Willy Grind/Fuchs Grind (Smith Grind auf der Nose)

Crooked Grind (Mischung aus Nosegrind und Noseslide, schräg auf der Achse gegrindet)

Overcrooked (Mischung aus Nosegrind und Nosebluntslide, schräg auf der Achse gegrindet)

Darkslide (Sehr schwieriger Trick. Das Brett wird halb herum gedreht, rutscht auf dem Griptape, und wird zum Schluss wieder richtig herum gedreht, um weiter zu fahren.)

Saladgrind (Mischung aus Bluntslide und 5-0 Grind)

Suskigrind (ähnlich dem Salad, aber Mischung aus Tailslide und 5-0 Grind)

Primoslide (Spezieller Grind. Das Brett steht schräg auf der Kante, und man versucht mit Gewichtverlagerung trotzdem auf dem Boden zu rutschen.

Kickflip (Board dreht sich 360° rückwärts um die Längsachse)

Casper lediglich mit der Tail am Boden sliden - Trick mit hohem Schwierigkeitsgrad - dieser trick gehört eigentlich in die freestyle kategorie

Heelflip (Board wird mit der Ferse (englisch: Heel) gekickt)

Varial Kick/Heelflip

MuschiFlip (Trick ohne Pop, dabei zieht der Hinterfuß das Board um die hälfte auf den Fuß und wird dann im Half-Impossible gedreht ohne das ein Fuß den Boden berührt) erfinder: Fizzel

TomFlip (ungefähr wie der MuschiFlip aber anstatt des Half-Impossible macht man eine Kickflip drehung) erfinder:Tom

360°Flip (Kombination aus 360 Shove it und Kickflip)

Hardflip (Mischung aus fs shove‘it und kickflip oder ein fs flip ohne den Körper zu drehen)

Bigspin (360 Shove It + Body Varial)

Hurricane (180 auf das Rail, rückwärts Smith Grind)

Nollie (Ollie mit dem Nichtsprungbein in Fahrtrichtung)

Switch Ollie(Ganz normaler Ollie bloß man steht mit dem Nichtsprungbein hinten)

Mongo Pushen(Schwung holen bloß dass man den Fuss mit dem man popt und normaler Weise Schwung holt auf dem Tail lässt)

Wallride (an einer senkrechten oder fast senkrechten Wand fahren)

und sehr viele mehr

180°(Eine 180° Drehung mit dem Bord und dem Körper)

360°(Wie der 180° nur 360°)

No Comply (Ein Trick, bei dem man einen Fuß absetzt, das Board wie bei einem Shove-it dreht und hochspringt)

Vert


180° (1/2) , 360° (1) , 540° ( 1 1/2), 720° (2) , 900° (2 1/2) - Drehungen um die entsprechende Gradzahl

Indy Grab - hintere Hand greift das Brett Frontside. Erfunden von Duane Peters. Der Name resultiert aus dem Achsensponsor Independent, von dem Duane damals gesponsort wurde.

Nose, Tailgrab (beide kombiniert = Cannonball) - Griff an die Nose bzw. das Tail des Skateboards

Stalefish Grab - Hintere Hand greift das Brett Backside

Judo - Erfunden von Tony Hawk. Ein Nosegrab, bei dem der vordere Fuß nach vorne weggestreckt wird.

Madonna - Ebenfalls erfunden von Tony Hawk. Genau wie der Judo, nur dass der vordere Fuß nach hinten weggestreckt wird. Wird gerne to Tail gemacht (Madonna to Tail)

Mute - vordere Hand greift das Brett Indy (anstatt hintere Hand, wie beim Indy Grab)

Japan Air - besonders extrem ausgeführter Mute grab. Die vordere Hand grabt vor dem vorderen Fuss an der Frontsidekante. Von Tony Hawk auf einer Tour in Japan erfunden.

Grapefruit (bs 180 to backward smith grind)

Melanchollie("Melon") Grab oder bs grab - Vordere Hand greift Brett Backside

McTwist / UnderTwist* Front-/ Backflip

Benihana - one footed tailgrab

Christ-Air / Anti-Christ-Air

Stiffy - Durchgezogener ("tweaked") Indy grab

Melon od. BS Grab - fordere Hand greift das Board hinten

Manual - Fahren auf 2 Wheels(Rollen)Und mit den Händen Balance halten

The Jackass

Return-Sactap-Air

Lip Tricks


Rock to Fakie: Rauffahren, Boardmitte in der Coping einhängen, rückwärts runterfahren

Rock‘n‘Roll: ist das gleiche wie ein Rock to Fakie, nur man macht eine 180° Drehung beim Zurückfahren in die Rampe

Disaster

Nosetap

Tailtap

Axle-Stall (oder 50-50 Stall): rauffahren, 90° Links- oder Rechtsdrehung ohne Ollie und mit beiden Achsen auf Coping.

Smith, Feeble, Crooked, Overcrooked Stall

New Deal

Grapefruit (bs 180 to backward smith grind)

Pivot

alle bei Street aufgeführten Grinds

BluntStall

Noseblunt

5-0 (Five O) stall (wie bei einem 50-50 stall nur halt auf der Hinterachse)

Alle Tricks mit Revert kombinierbar (eine weitere Drehung in der Rampe fs oder bs)

Handplants


Invert

Fs Invert

Andrecht Invert

switch-a-roo

Gymnast Plant

Ho Ho Plant

Eggplant

Flatland/Freestyle


Ollie, erfunden von Alan "Ollie" Gelfand

180 Ollie (fs und bs)

Ollie North

Boned Ollie

Kickflip

Heelflip

Inward Kickflip

Inward Heelflip

Impossible, Front foot Impossible

(Pop) Shove-It

Casper/ Anti-Casper

360 Kickflip, 360 heelflip (Laser Flip)

50-50 (im Freestyle spricht man von 50-50 wenn man mit den Füssen auf den Achsen steht)

No comply

Varial Kickflip/Varial Heelflip

Big Spin (180 kombiniert mit 360 shove it in beliebige Richtung)

Big Flip (360 flip bei dem sich der Körper um 180° mitdreht)

fs/bs 180 Kickflip/Heelfip

Nollie (Switch+Fakie, mit allem kombinierbar)

Fakie (Rückwärtsfahren, mit allem kombinierbar)

Switch (bei Regularstellung - Goofy, bei Goofystellung - Regular)

Boneless

Walk the dog(Space walk)

Manual / Wheelie (auf den Hinterrädern fahren)

Nose Manual / Nose Wheelie (auf den Vorderrädern fahren)

Trans Manual (Manual auf den beiden Seitenrädern - in Fahrtrichtung rückwärtsgerichtet)

Cant Manual (Manual auf den beiden Seitenrädern - in Fahrtrichtung vorwärtsgerichtet)

Kickflip Underflip

Gazelle (Nollie 360 shove-it)

Flamingo

Truckstand

Fingerflip

Pogo

Pressure Flip (Kickflip/Heelflip ohne abzupoppen.)

Tic-Tacs (abwechselnd die Vorderachse nach links und rechts bewegen)

Pressflip

Stürze


Ein Bail ist ein kontrollierter Sturz. Der Skateboardfahrer bemerkt rechtzeitig, dass er den Trick nicht schaffen wird, und bricht den Trickversuch ab. Da er die Kontrolle behält, verletzt er sich kaum. Diesen Sturz kann man auch "Wegkicken" nennen.

Ein Slam ist ein unkontrollierter Sturz. Der Skateboardfahrer hat sich verkalkuliert. Je nach versuchtem Trick kann der Skateboardfahrer nun starke Verletzungen erleiden.

Mr. Wilson (Bekannt aus dem Film Dennis the Menace) nennt sich der Sturz, bei dem der Skater nach hinten fällt.

Mrs. Wilson nennt man das Pendant zum Mr. Wilson nach vorne hin. Kann bei Rollsplit leicht passieren.

Hang-Up sagt man, wenn man in der Half-Pipe oder der Mini-Rampe am Coping hängenbleibt. Reagiert man hier nicht schnell genug, kann man sich sehr verletzen oder in der Half-Pipe sogar tödlich verunglücken!

Detailliertere Trickerklärungen

der Ollie: Bei diesem Trick poppt man das Board mit dem hinteren Fuß nach unten. Währenddessen zieht der vordere Fuß das board nach oben. Auf dem höchsten Punkt sollte das board in die Waagerechte gebracht werden um sauber zu landen.


der Nollie (Nose-Ollie): Der Nollie funktioniert prinzipiell wie der Ollie nur dass der vordere Fuß das Board poppt und mit dem hinteren das Board hochgezogen wird.


Das Board wird bei diesem Trick nach vorne gepoppt, er ist schwieriger als der Ollie da man den (meist) schwächeren Fuß zum Poppen nimmt.

der Switch-Ollie: Bei diesem Trick steht man wie beim normalen Ollie, bis auf die Tatsache dass man switch fährt (Regulars fahren Goofy und Goofys fahren Regular).


der Fakie-Ollie: Dieser Trick könnte auch Switch-Nollie heißen da man genauso steht wie beim Nollie, bis auf die Tatsache dass man den gewohnten Fuß zum Poppen benutzt.


180° Ollies: (Für alle 180° Ollies gilt dass man sie auch mit einer 360°-Drehung ausführen kann.)


Fs-180°: Bei diesem Trick macht man einen Ollie und dreht sich Frontside (mit dem Gesicht zur Fahrtrichtung) um 180°.


Bs-180°: Bei diesem Trick macht man einen Ollie und dreht sich backside (mit dem rücken zur Fahrtrichtung) um 180°.


Für die restlichen Ollietricks gilt dass man sie auch mit einer 180° bzw. 360°-Drehung ausführen kann.

Fliptricks: (nicht alle aber einige)

Pop-Shovit: Fliptrick bei dem das Board eine 180° Drehung um die mittlere Längsachse macht. Bei diesem Trick dreht sich das Board im Gegenuhrzeigersinn. Der Trick lässt sich auch mit einer 360° oder 540° Drehung ausführen.


Fs-Shovit: Dieser Trick ist dem Pop-Shovit sehr ähnlich, der einzige Unterschied besteht darin, dass sich das Board im Uhrzeigersinn dreht.


Bs-Bigspin: Dieser Trick basiert auf dem Pop-Shovit. Das Board macht eine Drehung um 360° während sich der Fahrer backside (d.h. mit dem rücken zur Fahrtrichtung) um 180° dreht.


Fs-Bigspin: Dieser Trick gleicht dem Bs-Bigspin, er basiert auf dem Fs-Shovit. Das Board dreht sich um 360° (im Uhrzeigersinn) und der Fahrer dreht sich frontside (d.h. mit dem gesicht zur Fahrtrichtung) um 180° grad.


der Kickflip: Bei diesem Trick macht man einen Ollie und flipt das Board einmal mit der Spitze des Fußes um die Längsachse.


Man kann auch eine doppelte (Double Kickflip) oder dreifache (Triple Kickflip) Drehung ausführen.

der Heelflip: Der Heelflip gleicht dem Kickflip bis auf die Tatsache dass man das Board mit der Hacke in die andere Richtung flippt.


Varial Kickflip: Bei diesem Trick kombiniert man einen Kickflip und einen Pop-Shovit.


Varial Heelflip: Bei diesem trick kombiniert man einen Heelflip und einen Fs-Shovit.


360°Kickflip (360 Flip): Bei diesem Trick kombiniert man einen Kickflip mit einem 360° Pop-Shovit.


360°Flip: Bei diesem Trick kombiniert man einen Heelflip mit einem 360° Fs-Shovit.


Hardflip: 1/2 Kickflip durch die Beine geflippt


360°Hardflip: Kickflip + 360° Fs-Shovit


Inward Kickflip: Fs-Shovit + Kickflip


Inward Heelflip: Bei diesem Trick kombiniert man einen Heelflip mit einem Pop-Shoveit.


360°Inward Heelflip: Heelflip + 360° Pop-Shoveit


Die folgenden Tricks lassen sich auch mit 360° ausführen. Außerdem lassen sie sich alle Switch / Nollie und Fakie ausführen.

Fs-Flip: Bei diesem Trick kombiniert man einen Fs-180° Ollie mit einem Kickflip.


Bs-Flip: Bei diesem trick kombiniert man einen Bs-180° Ollie mit einem Kickflip.


Fs/Bs-Heelflip: Wie oben beschrieben nur jeweils mit einem Heelflip ausgeführt.


Bs/Fs Bigspinflip: 360°Kickflip bei dem man sich zusätzlich um 180° dreht.


Bs/Fs Laserflip: 360°Heelflip.


Catspin: shove-it und danach nollie shove-it.





Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von fasdf( ), 18.04.2014 um 05:54 (UTC):



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht:



Was sk8et ihr hauptsächlich?
Street
Vert
Street/Vert
Freestyle/Flatland/Oldschool
Bowl/Pool

(Ergebnis anzeigen)


Seit der Aufschaltung, dem 6.7.2007, besuchten 16121 Besucher (38890 Hits) diese Seite
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden